Teltows Zukunft gestalten.

Gemeinsam für unsere Heimat

Liebe Teltowerinnen,
liebe Teltower,

am 26. Mai wählen Sie eine neue Stadtverordnetenversammlung (SVV). Sie bestimmen über die Entwicklung unserer Heimatstadt in den kommenden fünf Jahren.

In Teltow hat sich viel getan: Unsere Stadt gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Deutschlands. Teltow ist ein Zentrum für Technologie und Dienstleistungen sowie für Bildung und Forschung, eine Stadt im Grünen, mit inzwischen 27.000 Einwohnern, die Teltow ihr Zuhause nennen.

Vieles ist gut gelungen, manches können wir besser machen. Unsere Fraktion hat in den vergangenen fünf Jahren die Arbeit der Verwaltung im Interesse Teltows konstruktiv begleitet und unterstützt, wo es nötig war aber auch kritisiert und auf Verbesserungen gedrängt.

Mit dem anhaltenden Wachstum kommen neue Herausforderungen auf uns zu: Die Infrastruktur ist nicht im gleichen Maß mitgewachsen. Egal ob digitale Infrastruktur, Straßen, ÖPNV, Bildungseinrichtungen oder Orte für Kultur und Freizeit – wir packen das an.

Wir setzen uns für eine zukunftsfähige Stadt ein, in der Wohnraum bezahlbar bleibt, Bildungs- und Forschungseinrichtungen unterstützt und vielen Menschen zukunftsfähige Arbeitsplätze geboten werden, eine Stadt, die schon heute intelligente Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft findet. Wir setzen uns für eine Stadt ein, in der man gerne lebt.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Zukunft unserer Heimatstadt Teltow gestalten.

Eric Gallasch
Spitzenkandidat der CDU Teltow

 

Wir setzen uns ein für...


...eine zukunftsfähige Infrastruktur


Zukunftsfähige Infrastruktur bedeutet, dass genügend Parkplätze vorhanden sind. Es bedeutet, dass die Durchgangsstraßen so ausgebaut sind, dass Staus vermieden werden (wir wollen prüfen lassen, ob die Wiedererrichtung der „Wupperbrücke“ Entlastung für den Stauschwerpunkt Knesebeckbrücke schafft) sowie, dass Radfahrer und Fußgänger sicher vorankommen. Es bedeutet die Förderung des ÖPNV, hier könnte insbesondere die Verlängerung der S-Bahn eine Entlastung für die gesamte TKS-Region sein. Wir setzen uns ein für intelligente Verkehrsleit- und Parksysteme wie ein App-gestützter ÖPNV sowie die Verkehrsflussoptimierung u.a. durch intelligente Ampelphasen.

Zur zukunftsfähigen Infrastruktur gehört aber auch die digitale Infrastruktur, 100 Mbit/s sind nicht zukunftsweisend, das sollte heute schon Standard sein. Wir wollen offene WLAN-Hotspots an allen wichtigen öffentlichen Orten unserer Stadt. Sämtliche Dienstleistungen der Verwaltung müssen künftig auch elektronisch abgewickelt werden können.

• intelligente Verkehrsleit- und Parksysteme wie ein App-gestützter ÖPNV, der Bahn- und Bussysteme integriert und Abstimmung bei Verspätungen ermöglicht, und Anschlussinformationen in den Verkehrsmitteln.
• Verkehrsflussoptimierung u.a. durch intelligente Ampelphasen.
• Ladestationen für E-Autos an den Laternen
• CarSharingStation für autonome Fahrzeuge
• Forschung und Entwicklung  mit dem Ziel wie erreichen wir spätestens im Jahr 2040 eine klimaneutrale, attraktive Stadt.


...eine zukunftsfähige Bildung


Zukunftsfähige Bildung bedeutet, dass wir auch künftig qualifiziertes Personal für unsere Kitas und Schulen finden. Mitarbeiter sollten bei der Suche nach Wohnraum unterstützt, ihre Fortbildungen und Weiterqualifizierungen aktiv gefördert werden. Kitas und Schulen müssen technisch, insbesondere digital, besser ausgestattet werden. Es muss aber auch geschultes Personal zur Lehre und Wartung hierfür eingestellt werden. Gute Ernährung gehört zur guten Bildung: Die Essensversorgung in Kitas und Grundschulen ist regelmäßig unter Einbeziehung der Eltern zu überprüfen.
Notwendige Sanierungsmaßnahmen müssen im vollen Umfang zeitnah erfolgen.

Im Rahmen der Schulwegesicherung sind altersgerechte Fuß- und Radwege erforderlich. Hierzu wollen wir eine Jugendverkehrsschule in Teltow installieren. Hier kann sowohl individuelles Training für die Kinder erfolgen als auch die erforderliche Ausbildung der Schülerlotsen stattfinden.

Schulen müssen untereinander und mit der Wirtschaft, insbesondere unseren mittelständischen Unternehmen in Teltow besser vernetzt werden. Unternehmern soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Schulen von Reizen und Herausforderungen der Selbstständigkeit zu berichten.

Die Kommunikation unserer Kitas und Schulen mit den Eltern muss transparent und umfassend erfolgen.
 

...zukunftsfähiges Wohnen


Zukunftsfähig Wohnen bedeutet, eine gute Mischung aus Eigenheim und Mietwohnung. Viele Teltower können sich ein Einfamilienhaus im Grünen nicht leisten, auch die Mietpreise sind oft hoch. Wir unterstützen den Geschosswohnungsbau und dabei auch die Schaffung von sozialem Wohnraum, durch unsere kommunale Wohnungsgesellschaft WGT und durch städtebauliche Verträge mit privaten Investoren.
 

...eine zukunftsfähige Wirtschaft


Zukunftsfähige Wirtschaftspolitik bedeutet, dass Genehmigungsverfahren beschleunigt werden müssen und keine zusätzlichen Hürden für die Schaffung von Arbeitsplätzen sind.

Die kleinen- und mittelständischen Unternehmen, oft Familienunternehmen, sind Garanten für Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand. Deshalb werden wir uns für einen fairen Wettbewerb, insbesondere bei öffentlichen Aufträgen einsetzen. Kommunalwirtschaftliche Betriebe sollen mit privaten Unternehmen nicht konkurrieren.

Wir fordern die Einrichtung einer ZAK (Zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle) zuständig für die Wirtschaft in Teltow. Ein Ansprechpartner für alle Unternehmen und deren Probleme.
 

...eine sichere Zukunft


Zukunft baut auf Sicherheit. Wir benötigen mehr Polizei vor Ort um die Sicherheit der Bürger zu erhöhen, eine weitere Stärkung unserer Feuerwehr (Ausstattung und Personal) um im Gefahrenfall den Bürger zeitnah helfen zu können, zusätzliches Personal im Ordnungsamt zur Überwachung von Umweltverschmutzung, öffentlicher Ordnung und der Verkehrsraumüberwachung vor Schulen und Kitas.
 

...eine Stadt, auch in Zukunft im Grünen


Wir setzen uns für den Erhalt unserer Natur- und Erholungsräume - wie z.B. Kanalaue, Buschwiesen, Röthepfuhl und Rieselfelder - ein.
Ausgleichsmaßnahmen- und Ersatzpflanzungen müssen auf Teltower Gebiet erfolgen.